Die Danksagung ist ein traditionelles Element des Volkes der Haudenosaunee, einem Zusammenschluss nordamerikanischer Indianerstämme, und ein essentieller Baustein unseres täglichen Tuns in der Wildnispädagogik.

 


Traditionell wird bei den Haudenosaunee jeden Morgen und zu Beginn von wichtigen Zeremonien der Dank an die natürliche Welt gerichtet. Das Wort des Dankes steht vor allen anderen Worten und erinnert daran, dass wir ein Teil des Großen Ganzen sind. In Verbindung mit den Menschen, den Tieren, den Pflanzen, dem Wasser, dem Universum.

 

 

 

So öffnen auch wir unsere Herzen und richten unseren Dank zuerst an die Menschen. An die Menschen, die unseren täglichen Weg teilen und an alle Menschen auf dieser Erde. Sie bereichern uns mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten, Talenten, Wünschen, Träumen und ihrer Diversität.

Unseren Dank schicken wir an das Wasser. Es entspringt aus Quellen und füllt Bäche, Flüsse, Seen und Meere. Der Großteil unserer Erde besteht aus Wasser - wie auch unser Körper. Es stillt unseren Durst, reinigt uns, bringt uns in den „Fluß“ und lässt uns damit Teil des großen Ganzen werden.

Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf die Lebewesen im Wasser. Ob Groß, ob Klein - ihre Vielfältigkeit ist ein wahrer Segen. Manche Wesen nähren uns, manche reinigen das Wasser und zeigen uns an, ob das Wasser für uns genießbar ist.

Wir schicken unseren Dank an die Pflanzen. Ihre endlose Vielfalt an Farben, Formen, Gerüchen und Geschmäckern bereichert unser Leben. Sie sind die Apotheke der Natur und stärken uns mit Vitaminen und Nährstoffen. Die Pflanzenwelt ist unser stetiger Begleiter!

Wir richten unsere Gedanken an unsere Verwandten, die Tiere. Sie begegnen uns alltäglich in ihrer unfassbaren Diversität. So eindrucksvoll und stark, dass wir sie gerne als unsere Lehrer annehmen. So klein, dass wir sie teilweise nicht sehen können - so groß, stark und doch so erharben. Sie lehren uns, wie wir in der Wildnis leben können und schärfen unsere Beobachtungsgabe. Ihr Leben geben sie, um uns am Leben zu halten. Sie schenken uns Nahrung, Felle und Leder! Unser respektvoller Dank gilt den Tieren. 

Wir senden unseren Dank an die Bäume. Mit ihrer Stärke und Zuverlässigkeit schützen sie uns vor den Gewalten des Wetters. Bei Sonne geben sie uns Schatten, bei Sturm und Regen schützen sie uns. Sie reinigen unsere Luft und speichern Wasser - sie sind die Lungen der Erde.
Den Tieren und uns schenken sie Lebensraum. Ihr Holz wärmt uns und gibt uns die Möglichkeit eine Unterkunft und Werkzeuge zu erstellen. Ihre Früchte uns Blätter schenken uns Nährstoffe und Vitamine.

Mit der Kraft unseres Herzens danken wir dem gefiederten Volk. Die Vögel sind täglich um uns, begrüßen uns am Morgen und verabschieden uns zum Sonnenuntergang. Wir können so viel von ihnen lernen: Sie sehen die Welt aus einer anderen Perspektive und sagen täglich Dank in den schönsten Gesängen. Wenn wir auf die Sprache der Vögel hören, wissen wir stets, wie sich unsere Umgebung verändert.

Wir richten unsere Aufmerksamkeit und unseren Dank an den Wind und die Wolken. Der Wind reinigt unsere Erde und trägt die Wolken aus dem Westen heran. Sie schenken uns Regen und lassen unsere Pflanzen wachsen, geben uns die Möglichkeit unseren Durst zu stillen und uns zu reinigen.

Wir senden unseren Dank an Großvater Sonne. Die Sonne verrichtet Tag für Tag ihr Werk und wird nicht müde uns Wärme und Licht zu schenken. Die Pflanzen und Bäume lässt sie sprießen und stärkt sie. Sie schenkt uns Sicherheit durch ihre Beständigkeit.

Wir danken Großmutter Mond. Der Mond regelt die Gezeiten - spürbar in den Meeren und in uns selbst. Sie ist tief mit den weiblichen Geschöpfen verbunden und wacht in der Nacht über alle ihre Kinder.

Wir öffnen uns Herz und senden Dank an die Sterne. Neben Großmutter Mond leuchten sie in der Nacht und geben uns eine Vorstellung von Ferne und Unendlichkeit. Sie zeigen uns die Richtung und weisen unseren Weg.

Wir öffnen unser Herz und unsere Gedanken und senden einen großen Dank an unsere Ahnen. Sie lehren uns ihr Wissen, welches sie über Jahrtausende durch ihre Erfahrung und ihren Einsatz gesammelt und gebündelt haben. Sie sind unsere ständigen Begleiter und unsere Lehrer. Haben wir den Weg verloren, unterstützen sie uns und führen uns zurück.

Wir danken dem Schöpfer für das große Ganze, dem großen Geheimnis und die Wunder auf dieser Welt. Er hat alles geschaffen und behütet uns mit einem liebevollen Blick. Wir sind dankbar für unsere Freiheit und die Liebe, die in uns wohnt!

Aho!